Allgemeine Konzepte

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach unten

Allgemeine Konzepte

Beitrag  Lugdusch aka RDJ am Sa März 13, 2010 6:24 pm

Hier kommen die allgemeinen Konzepte rein, also besondere Mechanismen, Stil der Gebäude etc.

RDJ

Lugdusch aka RDJ
Schatten
Schatten

Anzahl der Beiträge : 335
Anmeldedatum : 07.03.10

Nach oben Nach unten

Re: Allgemeine Konzepte

Beitrag  Lugdusch aka RDJ am So März 14, 2010 1:58 pm

Die Varden sind, was die Versorgung von Truppen und das Geld angeht, immer von anderen abhängig gewesen. Deshalb schlage ich vor, dass die Varden selbst zunächst keine Rohstoffe erzeugen können. Rohstoffe erhalten sie nur durch das Plündern gegnericher Gebäude oder Truppen, die Unterstützung anderer Völker oder später durch die magische Erzeugung von Spitze. Wie genau das aussehen wird, überlege ich oder gerne auch jemand anders noch, es war nur ein kleiner Denkanstoß. Wenn er euch gefällt, werde ich ihn gerne noch weiter ausarbeiten.

Außerdem hatten die Varden mehr als nur Carvahall zur Unterstützung. Vor allem wurden sie von Surda und Tronjheim unterstützt. Diese sollten also ebenfalls in irgendeiner Form eingebaut werden. Ebenfalls bislang nur ein Denkanstoß.

RDJ


Zuletzt von Lugdusch aka RDJ am So März 14, 2010 2:12 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Lugdusch aka RDJ
Schatten
Schatten

Anzahl der Beiträge : 335
Anmeldedatum : 07.03.10

Nach oben Nach unten

Re: Allgemeine Konzepte

Beitrag  Rogash am So März 14, 2010 2:03 pm

Ich wäre dafür, dass die Varden sich von Anfang an mit Spitze(Marktstand) finanzieren.
avatar
Rogash
Leader
Leader

Anzahl der Beiträge : 601
Anmeldedatum : 06.03.10
Ort : Deutschland

Nach oben Nach unten

Re: Allgemeine Konzepte

Beitrag  Dwar am So März 14, 2010 2:07 pm

Spitze (Markstand), hm, dann wären sie schon in Surda.
avatar
Dwar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 312
Anmeldedatum : 06.03.10

Nach oben Nach unten

Re: Allgemeine Konzepte

Beitrag  Rogash am So März 14, 2010 2:13 pm

Oder:
Die Varden haben am Anfang immer die doppelte Menge Rohstoffe, als die anderen Völker. Außerdem haben sie in der Festung einen Button, namens "Hilfe der Zwerge"(2-3min Ladezeit), der bewirkt, dass die Varden immer bei der Aktivierung des Button einen Rohstoffbonus von 1000 bekommen. Im Spellbook gibt es den Spell "Spitze der Varden" (zweite Reihe, 10 Punkte), sobald der Spell gekauft ist verschwindet der Button "Hilfe der Zwerge" und nun können Marktstände gebaut werden.
avatar
Rogash
Leader
Leader

Anzahl der Beiträge : 601
Anmeldedatum : 06.03.10
Ort : Deutschland

Nach oben Nach unten

Re: Allgemeine Konzepte

Beitrag  Lugdusch aka RDJ am So März 14, 2010 2:20 pm

Ich finde, sie sollten zuerst mal mit Plündern und der Unterstützung auskommen müssen. Später kann dann bei einem Marktplatz ähnlichen Gebäude das Wirtschaftsup "Magische Spitze" gekauft werden, dass der Du Vrangr Gata erlaubt diese herzustellen. Man beachte bitte den zweiten Vorschlag, den ich oben editiert habe. Da habe ich an so etwas wie Zwergen- und Surdaunterstützung gedacht. Jeweils sowohl kriegerisch, als auch wirtschaftlich. Wie genau weiß ich noch nicht.
@Rogash: Mach nicht alles über passive Spells. Mehr als zwei davon sollten es pro Spellbook nicht sein. Sonst ist das zu langweilig.

RDJ

Lugdusch aka RDJ
Schatten
Schatten

Anzahl der Beiträge : 335
Anmeldedatum : 07.03.10

Nach oben Nach unten

Re: Allgemeine Konzepte

Beitrag  Aules am So März 14, 2010 2:20 pm

Ja, aber Markstände für Spitze können erst gekauft werden, wenn man das einzige Magierzelt, in dem Spitz erzeugt wird, gebaut hat (So wie die Mithrilmiene in Edain und M-Panzer)

Aules
Hexenmeister
Hexenmeister

Anzahl der Beiträge : 135
Anmeldedatum : 07.03.10

Nach oben Nach unten

Re: Allgemeine Konzepte

Beitrag  Rogash am So März 14, 2010 2:24 pm

Ich wäre gegen das Plündern, weil das nicht wirklich Buchgerteu ist.
avatar
Rogash
Leader
Leader

Anzahl der Beiträge : 601
Anmeldedatum : 06.03.10
Ort : Deutschland

Nach oben Nach unten

Re: Allgemeine Konzepte

Beitrag  Eomer am So März 14, 2010 3:09 pm

Ja Plündern passt wirklich nicht, Spitze und Co. auch nicht so richtig, bei den Varden könnte man Surda-Bauernhöfe nehmen sowie Karawanen aus Teirm, bei den Zwergen Minen, bei den Elfen Bäume sowie vllt 'creeps' mit Jägern, die die Nahrung besorgen!
Aber voerst vllt nur die Surda-Bauenhöfe

Eomer
Hexenmeister
Hexenmeister

Anzahl der Beiträge : 242
Anmeldedatum : 14.03.10

Nach oben Nach unten

Re: Allgemeine Konzepte

Beitrag  Rogash am So März 14, 2010 3:13 pm

bei den Elfen Bäume sowie vllt 'creeps' mit Jägern, die die Nahrung besorgen!
Ich dachte Elfen jagen nicht Wink
avatar
Rogash
Leader
Leader

Anzahl der Beiträge : 601
Anmeldedatum : 06.03.10
Ort : Deutschland

Nach oben Nach unten

Re: Allgemeine Konzepte

Beitrag  Lugdusch aka RDJ am So März 14, 2010 3:15 pm

@Rogash: Dann brauchen sie aber noch eine andere Möglichkeit an Rohstoffe zu kommen. (Kredite von Surda vllt)
@Aules: Warum überhaupt Marktstände? Einfach ein Wirtschafts-Up beim Marktplatz, das bewirkt, dass die Magier der Du Vrangr Gata die Fähigkeit "Spitze herstellen" bekommen. Das machen sie solange, bis sie wieder einen anderen Auftrag bekommen.

RDJ

Edit: Spitze passt auf jeden Fall als Upgrade im Lategame. Wenn du es mir nicht glaubst ließ den zweiten Band. Surda-Bauernhöfe sind im Prinzip nicht schlecht, nur sind sie eben Surda und nicht Varden. Gegen Handel mit Teirm habe ich auch nichts, nur müsste man sich halt noch die Details überlegen. Um Elfen und Zwerge kümmern wir uns, wenn es soweit ist.

Lugdusch aka RDJ
Schatten
Schatten

Anzahl der Beiträge : 335
Anmeldedatum : 07.03.10

Nach oben Nach unten

Re: Allgemeine Konzepte

Beitrag  Eomer am So März 14, 2010 3:24 pm

Upps ja, sry gemeint war, dass die Elfencreeps im Einklang mit ihrer Umgebung leben und daher von den Pflanzen und Tieren als 'Geschenk' Nahrung und so erhalten.

Das war peinlich Very Happy

Eomer
Hexenmeister
Hexenmeister

Anzahl der Beiträge : 242
Anmeldedatum : 14.03.10

Nach oben Nach unten

Re: Allgemeine Konzepte

Beitrag  Lugdusch aka RDJ am Mi März 17, 2010 10:21 pm

So, ich habe mir mal Gedanken über den allgemeinen Spielablauf der Varden gemacht und hatte folgende Idee:
Das Spiel der Varden gliedert sich in zwei Teile, abhängig vom jeweiligen Standort.
1. Farthen Dûr: Hier lebten die Varden viele Jahrzehnte lang in der Obhut der Zwerge. Die Gebäude sind alle aus Stein und von den Zwergen gemacht.
2. Surda: Nach der Schlacht von Farthen Dûr wanderten die Varden hierhin aus. Die Gebäude sind nun Zelte (Reskin). Die Festung entspeicht der Burg von König Orrin in Aberon. Nasuadas Zelt wird zur Rekrutierung von Helden benutzt.
Voraussetzung für Wechsel: Eragon Form 3, Ajihad ist mindestens einmal gestorben.
Der Wechsel kostet nichts.
Bei jedem Teil des Spiels kann man bestimmte Unterstützung erhalten.

Der Vorschlag ist natürlich für die ferne Zukunft gedacht, aber ich hatte grade die Idee und wollte wissen, was ihr davon haltet. Zu extrem Edain-Isengard ähnlich?

RDJ

Lugdusch aka RDJ
Schatten
Schatten

Anzahl der Beiträge : 335
Anmeldedatum : 07.03.10

Nach oben Nach unten

Re: Allgemeine Konzepte

Beitrag  Rogash am Mi März 17, 2010 10:30 pm

Ich finde den Vorschlag nicht so gut, weil wir ja die "Varden" und nicht die "Unterstützten der Zwerge" oder "Flüchtlinge, die nach Surda gegangen sind" haben wollen, daher sollten die Varden auch von Anfang an in den Zelten leben, das ist zumindest meine Meinung.
An sich könnte man aber ein paar Aspekte für Spell etc benutzen.
Zu Isengart-Edain mäßig kommt das jetzt nicht rüber, aber ich finde die Vorraussetzungen schon etwas heftig, weil man braucht ewig, bis man Eragon 3 hat, und dann muss auchnoch Ajihad gestorben sein - eindeutig zu harte Bedingungen.
avatar
Rogash
Leader
Leader

Anzahl der Beiträge : 601
Anmeldedatum : 06.03.10
Ort : Deutschland

Nach oben Nach unten

Re: Allgemeine Konzepte

Beitrag  Lugdusch aka RDJ am Mi März 17, 2010 10:46 pm

Ok, wohl zu nah am Buch. Naja, egal, bloß ne Idee, die mir im Hirn rumgeschwirrt ist.

RDJ

Lugdusch aka RDJ
Schatten
Schatten

Anzahl der Beiträge : 335
Anmeldedatum : 07.03.10

Nach oben Nach unten

Re: Allgemeine Konzepte

Beitrag  Eomer am Do März 18, 2010 2:10 pm

Kurz zur 'Geschichte':

Die Varden leben auch nicht so lange bei den Zwergen...Brom war es der die Varden nach Farthen Dur gebracht hat und Hrothgar um Aufnahme gebeten hat. Zudem ist Hrothgar in seinem Leben sogar mal Vrael begegnet, sodass man sagen könnte, dass die Varden etwa seit vllt 100 Jahren bei den Zwergen leben.

Eomer
Hexenmeister
Hexenmeister

Anzahl der Beiträge : 242
Anmeldedatum : 14.03.10

Nach oben Nach unten

Re: Allgemeine Konzepte

Beitrag  Lugdusch aka RDJ am Fr März 19, 2010 5:08 pm

100 Jahre sind eine sehr lange Zeit, im Vergleich zu den paar Monaten im Zeltlager. Der Untergang der Drachenreiter ist meiner Schätzung nach allerhöchstens 150 Jahre her, was bedeutet, dass von dieser Zeit die Varden zwei Drittel in Farthen Dûr gelebt haben. Ich schätze, dass die Menschen vllt vor 400-500 Jahren nach Alagaesia kamen. Also sind 100 Jahre sehr wohl eine lange Zeit. Ich finde, diese Zeit sollte in irgendeiner Form enthalten sein, auch wenn mein Ansatz sicher nicht der beste war.

Jetzt aber wieder b2t. Vllt hat ja noch jemand anderes eine Idee, wie man das einbauen könnte.

RDJ

Lugdusch aka RDJ
Schatten
Schatten

Anzahl der Beiträge : 335
Anmeldedatum : 07.03.10

Nach oben Nach unten

Re: Allgemeine Konzepte

Beitrag  Lugdusch aka RDJ am Sa März 27, 2010 10:51 pm

Hier die Diskussion aus dem Gebäudethread:
Mein Vorschlag:
Dazu hatte ich ja schonmal einen Konzeptansatz gepostet. Darin ging es darum, dass das Spiel der Varden in zwei Teile aufgeteilt wird. Schließlich haben die Varden ja nicht schon immer in Zelten gewohnt. Deshalb schlug ich vor, dass man mit den Varden zu der Zeit startet, als sie noch in Farthen Dûr lebten. Dementsprechend sehen dann auch die Gebäude aus (zwergisch und aus Stein). Unter bestimmten Voraussetzungen kann man dann aus Farthen Dûr "ausziehen". Dadurch werden dann alle Gebäude zu Zelten. Die Strategie wandelt sich von Verteidigung und Zermürbung des Gegners in Angriff. Es sind neue/andere Einheiten und Helden rekrutierbar bzw. diese haben neue Fähigkeiten. Das würde sehr viel Arbeit bedeuten, aber man könnte extrem viel damit machen und hätte ein klares Grundkonzept, an das man sich halten könnte. Wenn es euch diesmal doch gefällt, werde ich es mit Freuden bis ins kleinste Detail ausarbeiten.
Kasaim:
Mhh ja ist jedoch trotzdem auf eine gewisse Weise wie Isengart .Der Aufmarch (so hieß das glaub ich oder ?) schaltet ja die Isengart Gebäude frei.Bei uns wäre es dann also nur so ,dass man die anderen Gebäude nicht mehr bauen kann und alle Gebäude zu denen werden ?

Hört sich ziemlich schwer an

naja ich find die Idee gut

mfg Kasaim
Eomer:
Ich finde die Idee gar nicht so schlecht
Wir könnten es auch so gestalten, dass man zwischen 2-3 Phasen wählen kann, die man in der Festung auswählen kann.
-Aufenthalt Farthen Dur
-Aufenthalt in Surda
-Zeltlager
wobei dann jede 'Phase' unterschiedliche Boni nach sich zieht´:
Farthen Dur mehr Stabilität der Gebäude, dauern dafür aber länger beim Bau und erhlaten die Möglichkeit mit Einheiten besetzbar zu sein.
Zelte lassen sich schneller bauen, dafür weniger Rüstung, jedes Zelt wird Creepsartig von seine Bewohner verteidigt.
Surda mittlere Bauzeit und mittlere Rüstung und ein kleiner Wirtschaftsbonus.

Ist jetzt zwar kein richtiges Konzept, die Boni sind mir halt gerade so in den Kopf gekommen und sollten diskutiert werden. Ich habe einfach mal meinen Gedanken freien Lauf gelassen

Die Zeltfestung könnte aus einem Holzgerüst bestehen, an jeder der 4 Ecken einen hölzernen Pfeilturm.
sonst ist zwischen den Gerüst halt normal Zeltstoff gespannt.
Mögliche Erweiterungen:
- 1 Du Vrangr Gata Magier
- 1 Wachzelt
- 1 provisorischer Verteidgungsturm
Ups:
- Banner
- Graben
- hölzerne Palisade
- Schutzbann gewirkt durch 3 Du Vrangr Gata-Magier

Wiederum einfach meinen Gedanken freien Lauf gelassen. Seht es als Denkanstoß
Ich:
Drei Phasen fände ich unnötig. Surda wäre dann irgendwie überflüssig. Aber absonsten freut mich, dass euch die Idee doch gefällt. Mal sehen, was die anderen dazu sagen.
Die Isen-Ähnlichkeit hatte ich ja schon angeprochen. Aber ich denke, es gibt Wege die auf ein Minimum zu verringern.

Wenn die Idee den anderen auch gefällt werde ich mich daran setzen, sie ausführlich auszuarbeiten, inklusive einem Überblick über alle Einheiten und Gebäude.

RDJ
Eomer:
Naja Phasen ist vlt schlecht ausgedrückt, ich meine mehr dass man in der Festung, drei Buttons(wie bei den EdainZwergen). Je nachmde was man anwählt, erhält man halt einen anderen Baustil
Ich:
Da bin ich dagegen. Es waren ja Phasen, die chronologisch aufeinander folgten. Drei einzelne abgeschlossene Teile finde ich nicht so gut. Außerdem bleiben die Varden nunmal nicht ewig in Surda, sondern ziehen mit ihren Zelten weiter. Deshalb finde ich das unlogisch und wäre vor allem den Riesenhaufen Arbeit nicht wert.

RDJ
Eomer:
Der Stil soll übrigends änderbar sein, aber egal, schlag du was vor
Arasan:
Vielleicht so:
2 Updates zum aussuchen

Nomaden Sesshaft

Nomaden: Viele Zelte und billige schwächere einheiten

Sesshafte: feste Steinbauten, längere Bauzeiten für Buildings+Units, stärkere Einheiten.
Kasaim:
Man muss sich also für ein Upgrade entscheiden.
Das ist dann wieder eher wie das Zwergenkonzept XD (Man kann echt alles mit Edain verbinden)

Ich finde soetwas auch besser ,da man sich dann ganz klar entscheiden kann und auch nach seinen eigenen Meinungen spielen kann.

Das fänd ich schon ganz sinnvoll.

Wir könnten jedoch auch am Anfang die Zelte bauen und wenn man die Gebäude dann hochlevelt (halt um bessere einheiten zu bekommen) werden sie immer stabieler.

also:Lv1.Zelte: billiger Preis dafür sehr unstabil
Lv2.Holzbauten: .Durch das ganze Holz wurde das Zelt sehr viel Stabieler.
Lv3.Steinbauten:Man kann die einehten von level 3 bauen.Die Zelte wurde kommplett durch Steinhäuser ersetzt.Sie haben jetzt eine größere Verteidigung und haben jetzt auch einen Pfeilturm oder etwas ähnliches

Also ich bin gegen das Aufleveln. Das passt nicht und gibt für den Riesenaufwand einen viel zu kleinen Effekt ab. Die Idee von Arasan finde ich aber nicht schlecht.
Es gibt also im Moment zwei verschiedene Konzepte, wie man das Spiel gliedern könnte.
1. Meinen Vorschlag mit dem chronologischen Aufbau. Zuerst Farthen Dûr dann Zelte.
2. Man muss sich für eine der Richtungen Sesshaft oder Nomaden, jeweils mit eigenen Vor- und Nachteilen, entscheiden.

Das nur mal so als kurze Übersicht. Sollen wir abstimmen, noch ein wenig darüber diskutieren, beide Vorschläge fertig ausarbeiten oder kriegen wir das auch so per Einigung hin (wie unser Foren-Guru Dwar es uns empfohlen hat lol! )? Ich finde beide Konzepte gut, obwohl mir meine Konzepte natürlich immer am besten gefallen Razz .

RDJ

Lugdusch aka RDJ
Schatten
Schatten

Anzahl der Beiträge : 335
Anmeldedatum : 07.03.10

Nach oben Nach unten

Re: Allgemeine Konzepte

Beitrag  Gast am Sa März 27, 2010 10:55 pm

Bei den ganzen Phasen eines Gebäudes, also vom Zelt-Haus, braucht man viele Modelle =/

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Allgemeine Konzepte

Beitrag  Lugdusch aka RDJ am Sa März 27, 2010 10:59 pm

Dass das ganze eine Unmenge von zusätzlicher Arbeit wird ist, denke ich, jeden klar. Ich würde sagen, den Aspekt lassen wir erstmal außenvor. Einfach nur nach den Konzepten schauen. Bei der Umsetzung wird so wie so nochmal alles über den Haufen geworfen, also lieber nach den zunächstmal wichtigen Aspekten gucken.

RDJ

Lugdusch aka RDJ
Schatten
Schatten

Anzahl der Beiträge : 335
Anmeldedatum : 07.03.10

Nach oben Nach unten

Re: Allgemeine Konzepte

Beitrag  Eomer am So März 28, 2010 12:33 am

Ich würde erstmal so wie geplant die ZElte machen, und dann immer nebenbei ein paar Steingebäude. Mit Steingebäuden solls ja auf jeden Fall sein. UNd dann entscheiden wir Very Happy

Eomer
Hexenmeister
Hexenmeister

Anzahl der Beiträge : 242
Anmeldedatum : 14.03.10

Nach oben Nach unten

Re: Allgemeine Konzepte

Beitrag  Lugdusch aka RDJ am So März 28, 2010 12:37 am

So was sollte man zuerst entscheiden. Dann können wir viel gezielter arbeiten. Denn wenn wir bloß drauf losschaffen, wird das ganze nicht einheitlich. Außerdem: Warum zuerst nur das halbe und dann später das ganze machen? Wir gehen gleich aufs ganze.

RDJ

Lugdusch aka RDJ
Schatten
Schatten

Anzahl der Beiträge : 335
Anmeldedatum : 07.03.10

Nach oben Nach unten

Re: Allgemeine Konzepte

Beitrag  Kasaim am So März 28, 2010 1:52 pm

Naja aber zum Upgradevorschlag.Ich mein die Varden haben nach Varden Dur immer noch die gleichen Krieger kämpfen lassen obwohl die in Zelten wohnten.

Außerdem müssten wir fasst genauso viel erstellen wenn wir die beiden Vorschläge nehmen würden.
z.B.Normaden:Zelte (mit kaputten Zelten) und dann auch noch mal einmal für die Sesshaften .
oder 1. Phase jeweils die Häuser und dann eben noch mit der 2ten Phase .

Das ist nicht weniger Arbeit als mein Vorschlag sondern insgesammt fast das gleiche.

Nunja insgesamt würde ich für den chronologischen Aufbau stimmen ,weil mir das einfach besser gefällt und man nicht bei einer falschen Entscheidung gleich das ganze Spiel versaut hat.

mfg Kasaim Very Happy

Kasaim
Hexenmeister
Hexenmeister

Anzahl der Beiträge : 156
Anmeldedatum : 23.03.10

Nach oben Nach unten

Re: Allgemeine Konzepte

Beitrag  Lugdusch aka RDJ am So März 28, 2010 2:58 pm

Wie gesagt den Arbeitsaufwand erstmal außer Acht lassen. Danke für deine Stimme.
Im Prinzip sind die beiden Vorschläge relativ ähnlich. Einmal hat man zuerst Farthen Dûr-Stil und wechselt dann zu Zelten. Das andere mal kann man sich zwischen Steingebäuden und Zelten entscheiden.
Mein Vorschlag nun:
Es gibt drei verschiedene Möglichkeiten:
1. Man wählt sofort den Zeltstil. Taktikschwerpunkt: Angriff, Vorteile: Unterstützung aus Surda, Kurze Bauzeiten, Einheiten kosten weniger,... Nachteile: Gebäude halten wenig aus, Schwer an Rohstoffe zu kommen, relativ schwache Verteidigung des Lagers, verschiedene Einheiten/Helden nicht mehr baubar...
2. Man wählt zunächst den Steinstil. Später kann man unter best. Voraussetzungen in den Zeltstil wechseln. Vor- und Nachteile siehe 1. und 3.
3. Man wählt den Steinstil und bleibt dabei. Taktikschwerpunkt: Verteidigung, Vorteile: Unterstützung der Zwerge, Starke Gebäude, Starke Verteidigung, gute Rohstoffversorgung... Nachteile: Zumindest teilweise festes oder eingeschränktes Bauen, Lange Bauzeiten,...

Dadurch hätte man die volle Auswahl. Es wäre sowohl möglich einen schnellen Rush zu machen, als auch auf Verteidigung zu setzen und dann später durch einen großen Angriff alles zu entscheiden und sogar eine Mischung.
Story-mäßige Begründung: 1. Man spielt erst ab dem Auszug der Varden. Dadurch ist z.B. Ajihad nicht mehr baubar.
2. Wie es eben in Wirklichkeit abgelaufen ist.
3. Die Varden bleiben bei den Zwergen in Farthen Dûr.

Ich hoffe, dieser Vorschlag stellt alle zufrieden. Ich hoffe damit außeerdem eine zumidest geringe Abgrenzung von den Edain-Mechaniken zu erreichen.

RDJ

Lugdusch aka RDJ
Schatten
Schatten

Anzahl der Beiträge : 335
Anmeldedatum : 07.03.10

Nach oben Nach unten

Re: Allgemeine Konzepte

Beitrag  Rogash am So März 28, 2010 4:05 pm

Kann man so nehmen, nochmal an großes Lob an das ganze Team Very Happy
avatar
Rogash
Leader
Leader

Anzahl der Beiträge : 601
Anmeldedatum : 06.03.10
Ort : Deutschland

Nach oben Nach unten

Re: Allgemeine Konzepte

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten